Forschung trifft Kromfohrländer

Forschungsorojekte beim Kromfohrländer

aktuelle proekte

Das DLA-projekt: Ein Hoffnungsschimmer bei AI Erkrankungen?

Studie zu der von-Willebrand-Erkrankung und autoimmunhämolytischen Anämie (IMHA / AIHA)  beim Kromfohrländer

 

Gentests an denen aktuell geforscht wird

  • Epilepsie (hier wird seit Jahren in Finnland mit Prof. Lohi geforscht)
  • Cystinurie (auch hier finden seit wenigen Jahren Forschungen zu statt; Schweiz)

 

Erfolge beim Kromfohrländer

In Sachen Gesundheit konnte beim Kromfohrländer schon viel erreicht werden. Hier möchten wir Ihnen einige für zukünftige Generationen wichtige Erfolge für die Rasse nennen.

  • Blutdatenbank des Rassezuchtvereins
  • Gentest hereditäre Fußballenhyperkeratose
  • Gentest von Willebrandt Typ 1

 


My Dog DNA

Alle unsere drei Kromfohrländer haben einen DNA Pass von MyDogDNA®.

 

Der beinhaltet eine genom-weite Analyse, die Aufschluss über verschiedenste Informationen (Vererbung Fell und Fellfarbe, Größe, Krankheiten, Arzneimittelreaktionen und die genetische Vielfalt gibt.

 

Die Informationen findet man online und es ist sehr spannend die Informationen innerhalb einer Rasse zu vergleichen (Verwandtschaftsgrad, Krankheiten, etc).

 

MyDogDNA®:

 

•    Test auf verschiedenste Krankheiten (deckt u.a. beide verfügbaren Gentests für den Kromfohrländer ab)
•    Genome-weit gemessene Vielfalt / genetische Vielfalt innerhalb der Rasse (%)
•    Test auf Eigenschaften wie Fell (welche Farben trägt mein Hund in sich, was vererbt er, besonders spannend in der rauhaar Zucht der Kromfohrländer im Bezug auf Reinerbigkeit - wir erinnern uns: bei zwei glatt-langen Kromfohrländern entstehen immer auch langhaarige Welpen, nie glatt kurz oder gar rauhaarige Kromfohrländer. Bei zwei rauhaarigen Kromfohrländern können auch glatt-kurze (in seltenen Fällen auch glatt-lange) Welpen fallen.
•    MyDogDNA® User Account
•    Dog Profil

 

Für Züchter und Zuchtinteressierte ist der MyDogDNA® Breeder Tool auch sehr interessant. Dieses Werkzeug ist das weltweit erste, welches für den getesteten Hund, den genetisch optimalst passenden Paarungspartner vorschlägt. Spannend sind sich auch die Diagramme anzuschauen, in wie weit der eigene Hund innerhalb der anderen getesteten Hunde in genetischer Relation steht. Sprich wie eng/ weit ist z.B die getestete Finnische Kromfohrländer Population zur Deutschen verwandt.

 

Mehr Informationen unter My Dog DNA


Wissenschaftliche Arbeiten über den Kromfohrländer

 

Hyperkeratose

DLA = Dog Leukocyte Antigen


Forschung in der Hundezucht

"Züchten heißt in Generationen denken", ein Grundsatz unter Hundezüchtern. Mittlerweile sind wir dank Forschung so weit, dass wir viele Sachen nicht nur Mutter Natur überlassen können und hoffen bei zwei phänotypisch (äußerlich) gesunden und schönen Kromfohrländern einen Wurf gesunder Welpen zu bekommen. Bestimmte Krankheiten (wie digitale Hyperkeratose und von Willebrand Typ 1) können mittlerweile durch Gentests vermieden werden und so in der Zukunft komplett aus der Rasse verdrängt werden. Vor Jahren noch ein Wunschdenken - mittlerweile Realität! Also denken Sie in Generationen! Kein Kromfohrländer Welpe muss heute noch an diesen zwei Krankheiten (HFH und vWD1) leiden. Man muss die vorhandenen Möglichkeiten via Gentests nur nutzen. Informieren Sie sich bei Ihrem Züchter, ob er die entsprechenden Gentests vor der Verpaarung durchführen lässt.

 

Wir unterstützen Forschung für den Hund. Aus diesem Grund sind wir auch Mitflied in der GKF- Gesellschaft für kynologische Forschung.

 

www.gkf-bonn.de