Gesundheit unserer Gin

Unsere Gin ist bisher (Stand November 2019) ein sehr gesunder Hund. Das letzte mal mussten wir, abgesehen von Impfungen, vor 3 Jahren zum Tierarzt. Damals ist Gin in eine Scherbe getreten. Gin ist sehr agil, fährt täglich Fahrrad und ist mein ständiger Begleiter.

 

Wie von allen unseren Kromis wurde auch von Gin bei MyDogDNA ein Gentest und -Profil erstellt.

 

Dies ergab, dass Gin die bisher höchste genetische Vielfalt unserer Kromfohrländer hat.

 

Desweiteren ist sie kein Träger für alle in der Rasse bekannten Krankheiten, für die zum derzeitigen Zeitpunkt Gentests vorliegen.


Ergebnisse Gentests

MyDogDNA Bericht (Auszug) - Gin ist kein Träger und kann die Krankheiten nicht vererben.
MyDogDNA Bericht (Auszug) - Gin ist kein Träger und kann die Krankheiten nicht vererben.

Gin ist kein Träger von Von Willebrand Typ 1 (Genotyp G/G)

Gin ist kein Träger von digitaler Fußballen Hyperkeratose (HFH) (Genotyp G/G)

Gin ist kein Träger von Hyperurikosurie (HUU) (Genotyp G/G)

 

Gin ist selbst komplett gesund (trägt jeweils zwei gesunde Kopien des Gens) und kann die Krankheiten nicht vererben. Potenzielle Welpen von Gin werden  nicht an diesen Krankheiten erkranken können.

 


Mein Blut für Forschungszwecke ist eingelagert!

 

Auch von Gin sind selbstverständlich Blutproben in der Blutbank des Rassezuchtvereins gelagert.

 

Warum spenden unsere Kromis Blut für die Forschung?

Mehr Informationen hier: Kromfohrländer Bluteinlagerung