Für Besitzer von Kromfohrländer Rüden und denen, die es werden wollen

Vor der Anschaffung eines Hundes, müssen Sie sich überlegen ob Sie ihr Leben mit einem Rüden oder einer Hündin teilen wollen. Für einige Menschen steht aus Erfahrung oder Vorliebe schnell ein Geschlecht fest.

 

Beide Geschlechter haben Vor- und Nachteile. Hündinnen werden beispielsweise zweimal im Jahr läufig, wohingegen der Rüde das ganze Jahr sexuell aktiv ist.

 

Die Pubertät des Hundes ist gerade für unerfahrene Rüdenbesitzer oft eine schwierige Zeit. Hier ist es wichtig, dass man neben einem Ansprechpartner vor Ort (Hundetrainer, Hundeschule) auch weitere Ansprechpartner hat, die sich speziell mit der Rasse auskennen. Im Rassezuchtverein der Kromfohrländer gibt es mit Herrn Bialy extra einen Ansprechpartner für Rüdenbesitzer. Scheuen Sie sich nicht ihn zu kontaktieren! Er wird Ihnen Fragen kompetent beantworten können und Ihnen sowohl bei Rüdenproblemen gesundheitlicher oder wesensbedingter Art helfen können.


Rüdenansprechpartner: Herr Bialy

 

Hat sich ihr Kromi zu einem tollen Rüden entwickelt und möchten Sie, dass ihr Rüde seine guten Gene weitergibt? Haben Sie schon daran gedacht ihn auf einer Körung vorzustellen? Mehrmals im Jahr finden so genannte Ankörungen in ganz Deutschland statt. Hier wird Kromfohrländern die Zuchtzulassung erteilt. Jeder angekörte Rüde (besonders ältere) ist für eine möglichst breite Zuchtbasis wichtig.

 

Hier bekommen Sie weitere Informationen zur Körung Ihres Kromfohrländer

 

Mehr Informationen zur Körung finden Sie auch auf dieser Homepage unter Zwinger & Zucht --> Körung

Nützliche Links