Zwinger und Zucht vom Kromifels

Glatthaar Kromfohrländer Zucht in Freiburg i. BR. (Baden-Württemberg)

Mitglied im "Rassezuchtverein der Kromfohrländer e.V" - Kromfohrländer mit VDH/ FCI Papieren

Wir halten Kromfohrländer seit 2004. Unsere Zuchtstätte wurde durch den Rassezuchtverein abgenommen und der Zwingername ist seit 2007 durch die FCI international geschützt. Die zur Zucht eingesetzten Hunde sind angekört und gründlich untersucht worden. Sie erfüllen die strengen Vorraussetzungen im Rassezuchtverein. Zudem wurden viele zusätzliche Untersuchungen auf vererbbare Krankheiten durchgeführt (siehe Seite Welpen). Die Kromis in der Zucht entsprechen sowohl vom Aussehen als auch vom Wesen her dem Rassestandard. Wir züchten nur mit wesensfesten und freundlichen Familienhunden. Jeder Wurf wird genau geplant und muss zusätzlich vom Zuchtverein genehmigt werden. Trotz aller Überlegungen zu einer möglichst guten Verpaarung, können Erbkrankheiten auftreten. Hunde sind Lebewesen und es liegt in den Gesetzen der Genetik, dass Defekte überall vorkommenkönnen  und kein Züchter kann eine Garantie darauf geben, dass keine Defekte in seiner Zucht auftreten. Wir werden uns jedoch die größte Mühe geben (z.B durch weiterführende Untersuchungen) Erbkrankheiten zu verhindern.
Die Welpen wachsen im Haus mit engen Familienkontakt auf. Zwingerhaltung gibt es beim Kromfohrländer nicht - alle Hunde leben in engen Familienanschluss. Wir betreiben eine reine Hobbyzucht und verdienen unser Geld durch einen richtigen, geregelten Beruf und nicht durch die Hundezucht. Aus diesem Grund halten wir auch nur ein oder zwei Kromfohrländer, denen wir genügend Aufmerksamkeit bieten und uns intensiv mit ihnen beschäftigen können. Es wird bei uns nur ein Wurf geplant, wenn wir der Überzeugung sind, dass dieser Wurf die Rasse voran bringt und wir genügend Zeit aufbringen können für eine 24h Welpenbetreuung in 9 Wochen, die die Welpen bei uns sind. Das Wohl und Vorankommen einer Rasse sollte immer über den eigenen Wünschen stehen. Unsere Kromis sind ein fester Bestandteil unserer Familie, leben selbstverständlich mit uns im Haus und begleiten uns wann immer es möglich ist. Für uns ist es selbstverständlich, dass die Hunde ihr Leben lang in der Familie bleiben und nicht aufgrund von Zuchtuntauglichkeit, hohem Alter oder Krankheit abgegeben werden.

Vor dem Zuchteinsatz

Bevor ein Kromfohrländer im Rassezuchtverein der Kromfohrländer und damit unter den strengen Regeln des VDH, in die Zucht darf, muss er eine Körung bestehen. Dies sichert einen hohen Standard in der Kromfohrländerzucht.

Jeder Hund, der für den Fortbestand der Rasse eingesetzt wird, muss zur Anmeldung der Körung tierärztlich untersucht werden. Bei der Untersuchung wird meistens auch das Blut für Forschungszwecke abgenommen. Von jedem zur Zucht genutzten Kromfohrländer gibt es also auch seit einigen Jahren Blutproben, die zu Erforschung von beispielsweise neuen Gentests genutzt werden. Auch muss ein Gentest auf HFH (Hyperkeratose) vorliegen.

Auf der Körung wird der Hund dann auf seine Zuchttauglichkeit im Hinblick auf Wesen und äußeres Erscheinungsbild getestet.

Mehr Informationen zur Körung finden Sie auf der entsprechenden Unterseite

 

Ein Kromfohrländer aus unserer Zucht:

  • stammt aus einer sorgsam überlegten und vom Rassezuchtverein genehmigten Verpaarung von zwei angekörten Hunden. Zum Zeitpunkt der Verpaarung werden zwei gesunde, dem Rassestandard vom Wesen und Aussehen her im hohen Maße entsprechende Hunde verpaart. Wir beantragen keine Sondergenehmigungen für zu eng miteinander verwandte Hunde. Unsere Welpen haben keine gemeinsame Ahnen in den ersten 4 Generationen.
  • erhält VDH-Papiere auf denen die Abstammung belegt ist. Durch diese VDH Papiere kann der Welpe problemlos in ausländische FCI Zuchtbücher eingetragen werden. Für die meisten Ausstellungen und viele Hundesportwettbewerbe sind Stammbäume, die von der FCI anerkannt werden, verpflichtend um teilnehmen zu können. In Deutschland stellt nur der VDH von der FCI anerkannte Ahnentafeln aus.  Übrigens: Bei jedem reinrassigen Kromfohrländer lässt sich die Abstammung bis auf die beiden Ursprungshunde aus denen die Rasse entstanden ist, zurückverfolgen.
  • ist sorgsam aufgezogen und geprägt und verbringt die ersten 9 Lebenswochen in der Zuchtstätte in engen Familienkontakt. Die Mutterhündin und die Welpen bekommen bei uns stets hochwertige und ausgewogene Nahrung und leben natürlich im Haus und im engen Kontakt mit Menschen
  • ist bei Abgabe geimpft, mehrfach entwurmt und natürlich gechippt. Jeder Welpe erhält einen EU-Heimtierausweis
  • vor der Abgabe sind die Welpen von einem Tierarzt untersucht worden und vom Zuchtwart des Zuchtverein abgenommen worden. Während die Welpen bei uns sind, ist der Zuchtwart mehrmals anwesend, um sich die Welpen und auch die Zuchtstätte (sind alle Anforderungen erfüllt?) anzuschauen und zu überprüfen
  •  

Auch nachdem die Welpen unser Haus verlassen haben..
Stehen stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Hilfe. Als Züchter ist es für uns selbstverständlich für unsere Welpen und die neuen Besitzer auch nach der Abgabe da zu sein - lebenslang!
Gerät einer von uns gezüchteten Kromis in Not und muss die Familie wechseln, nehmen wir ihn immer auf. Egal in welchem Alter. Wenn erforderlich helfen wir auch tatkräftig dabei eine neue, passende Familie zu finden. Auf keinen Fall soll ein "Kromifels" ins Tierheim kommen müssen.


Unser Zuchtverein
Wir züchten den Kromfohrländer unter dem Rassezuchtverein der Kromfohrländer e.V, in dem wir schon seit einigen Jahren Mitglied sind. Der Rassezuchtverein (RZV) der Kromfohrländer wurde 1955 gegründet und ist dem "Verband für das deutsche Hundewesen" (VDH) und der "Fédération Cynologique Internationale" (FCI) angeschlossen. Unsere Welpen bekommen Papiere, die International anerkannt sind (FCI).

Im April 2007 wurde auch unser Zwingername "vom Kromifels" von der FCI offiziell genehmigt und international geschützt. Unsere Zucht ist eine reine Hobbyzucht.

Die Zucht im Rassezuchtverein unter dem VDH unterliegt strengen Regeln. Der Verein hat einen sehr guten Überblick über die Population und für die Zuchtlenkung wertvolle Informationen zusammengetragen, z.B durch die jährliche Gesundheitsumfrage. Züchter bekommen vom Verein Hilfe bei der Wahl des passenden Paarungspartners. "Einfach so" einen Wurf machen gibt es nicht!

 

Hier lesen Sie wie es nach der erfolgreich bestandenen Körung weitergeht.


Unsere Kromfohrländer

  • Unsere "Bonny de la Veveyse", geboren 2004, wurde 2007 ohne Einschränkungen angekört und bekam im September 2007 unseren A-Wurf. Leider hat keiner der Welpen überlebt. Bonny musste beim Kaiserschnitt kastriert werden.
    Eigene Seiten: Bonny
  • "Amy vom Oberen Legel", geboren 2010, wurde 2013 angekört. Amy geht aus gesundheitlichen Gründen nicht in die Zucht.
    Eigene Seiten: Amy
  • "Gin vom Schloss Judenau", geboren 2014 in Österreich.
    Eigene Seiten: Gin

 

Kromfohrländer Welpe Gin beim Spielen
Kromfohrländer Welpe Gin beim Spielen

Zwingername

Wie kamen wir zu unserem Zwingernamen "vom Kromifels"? Gibt es den "Kromifels" wirklich und wenn ja, wo steht er? Die Geschichte zu unserem Zwingernamen können Sie auf der eigenen Unterseite nachlesen. Unser Zwingername ist übrigens von der FCI international geschützt.

 

 

 

 

 

 

 



Bild von Marina Zilger
Bild von Marina Zilger

Würfe

A-Wurf vom Kromifels
geboren am 18.09.2007 (Bonny de la Veveyse x Chattanooga Choo vom Kromi Loo)
B-Wurf vom Kromifels - noch nicht geplant

Aktuelle Zuchtplanung

Aktuell ist kein Wurf geplant.


Wir unterstützen Forschung für den Hund!

Aus diesem Grund sind wir Mitglied in der GKF - Gesellschaft zur Förderung Kynologischer Forschung e.V

 http://gkf-bonn.de/


FCI, VDH, RZV?! - Begriffserklärung

Fédération Cynologique Internationale

Die FCI ist die Weltorganisation der Kynologie und damit der größte internationale Dachverband weltweit. Aktuell umfasst die FCI 87 Mitgliedsländer (Quelle: http://www.fci.be/?lang=de). In jedem Land gibt es nur einen Mitgliedsverband. In Deutschland ist das der "Verband für das Deutsche Hundewesen e.V" (VDH).

 Verband für das deutsche Hundewesen e.V.

Der VDH ist in Deutschland der Mitgliedsverband der FCI. Er ist der größte Dachverband für Hundezucht in Deutschland.

Rassezuchtverein der Kromfohrländer e.V

Theoretisch kann es unter dem VDH mehrere Vereine für eine Rasse geben. Für den Kromfohrländer gibt es unter dem VDH und damit der FCI nur den "Rassezuchtverein der Kromfohrländer" (RZV).